WER SIND WIR?

"Das monastische Leben findet seine Mitte in Gott und streckt sich ganz nach ihm aus.“

Lebensbuch von Jerusalem § 53

Allerheiligen 1975 wurden mitten in Paris, in St. Gervais, unsere Monastischen Gemeinschaften von Jerusalem durch Bruder Pierre-Marie Delfieux gegründet – im Geist des II. Vatikanums, aber auch aus der Wüstenerfahrung heraus, die er zwei Jahre lang als Einsiedler in der Sahara gemacht hatte.

Wir Brüder und Schwestern leben in zwei Instituten geweihten Lebens nach dem Lebensbuch von Jerusalem, „im Herzen der Städte im Herzen Gottes“. Dieses Miteinander von Brüdern und Schwestern - von Männern und Frauen - ist für uns eine gegenseitige Bereicherung und zugleich in unserer heutigen Zeit ein Zeugnis gelebten Miteinanders. Dies zeigt sich zum einen konkret im gemeinsamen Charisma, das in unserem Lebensbuch von Jerusalem zum Ausdruck kommt. Zum anderen in der gemeinsam gefeierten, mehrstimmig gesungenen Liturgie und Momenten des gemeinsamen Miteinanders.

Unsere Berufung ist es, durch unser kontemplatives und gemeinschaftliches Leben Gottes Gegenwart in einer immer pluraler werdenden Welt, aufleuchten zu lassen.

Im April 2009 sind wir auf den Ruf des damaligen Erzbischofs von Köln, Joachim Kardinal Meisner, als erste Niederlassung in Deutschland nach Köln gekommen. Seitdem leben und beten wir in der uns anvertrauten Kirche Groß Sankt Martin mitten in der Altstadt zwischen 'Rhein und Dom'.