EIN JAHR FÜR GOTT

Kloster auf Zeit

Ein Jahr für Gott

"Darum will ich selbst sie verlocken. Ich werde sie in die Wüste gehen lassen und ihr zu Herzen reden." (Hosea 2,16)

Als Brüder und Schwestern bieten wir Studierenden und jungen Berufsanfängern in unseren Gemeinschaften an, in der Weise unseres Lebens auf die Stimme Gottes zu hören.

  • Du hast deine Ausbildung oder dein Studium abgeschlossen und möchtest noch genauer auf die Stimme Gottes in Deinem Leben hören?
  • Du bist schon länger im Beruf und verspürst die Sehnsucht danach, eine Auszeit zu nehmen, um auf der Basis des Wortes Gottes Bilanz zu ziehen?
  • Du erfährst, dass Dein Glaube nicht mit Dir mitgewachsten ist und möchtest deshalb Gott eine bestimmte Zeit schenken, um Deinen Glauben und Deine persönliche Beziehung zu IHM zu vertiefen...?
  • Du hast für Dich erkannt, dass Du Deinen Platz in Kirche und Welt noch nicht wirklich gefunden hast und möchtest dieser Frage tiefer nachgehen?
  • Du glaubst, dass ein klösterliches Leben in Gemeinschaft, in Stille, geordnet durch Gebetszeiten, persönliche Zeiten des Gebetes und mit Hilfe einer geistlichen Begleitung Dir helfen können, in dieser Zeit zu wachsen, zu reifen, ....
  • Du hast zwischen drei Monaten und einem Jahr Zeit

Eine Zeit für Gott

"Im Beten begegnest Du Gott, hörst auf ihn, sprichst mit ihm, öffnest Dich seiner Liebe und antwortest dieser Liebe." (LB 13)

Diese Zeit ist vor allem eine Zeit sein, in der Du Dich auf den Weg machst, auf die Stimme Gottes zu hören, und Dich mit ihm immer tiefer zu verbinden. Er selbst wird es dabei sein, der Dich durch diese Zeit führt, Dir begegnen und Dich innerlich gestalten will. In dieser Zeit wirst Du lernen, Dein Ohr immer mehr Christus zu öffnen, der sich durch den Reichtum der Liturgie, der Heiligen Schrift, der Anbetung und dem stillen Gebet Dir mitteilen möchte.

Eine Zeit für dich

"Wer den Willen Gottes tut, wird niemals aufhören seine innere Stimme zu hören." (LB 31)

Durch den Rhythmus von Stille, Gebet und gemeinschaftlichem Leben wird Gott Dich auch immer mehr mit Dir selbst in Kontakt führen. Er möchte Dir helfen, dich in Wahrheit anzuschauen, zu erkennen und anzunehmen, wie Du bist. Nur so wirst Du wirklich erkennen, wer Du bist. Zugleich möchte Gott Dir helfen, seinen Willen für Dich in Deinem Leben zu erkennen. Dieser Wille ist wie ein Ruf, der an Dich ergangen ist, um Dich in die tiefste Freiheit zu führen und um Dir zu helfen, Deinen Platz in Kirche und Welt zu finden. Es ist ein Ruf, der Dir helfen soll, Dich selbst immer mehr loszulassen und hinzugeben.







Man muss sich aufmachen in die Wüste und dort eine Zeitlang verweilen, um die Gnade Gottes zu erfahren. Dort wird man leer, dort verjagt man aus sich all das, was nicht Gott ist und macht das kleine Haus seiner Seele frei, um Gott allein den ganzen Platz zu geben. Es ist eine Zeit der Gnade, ein Zeitraum, den jede Seele durchlaufen muss, wenn sie Frucht bringen will. ... Sie braucht dieses Schweigen, diese Sammlung, dies Vergessen alles Geschaffenen, und in diesem Zustand richtet Gott sein Reich in ihr auf und gestaltet in ihr den innerlichen Geist… Ein vertrauliches Leben mit Gott… Der Umgang der Seele mit Gott im Glauben, in der Hoffnung, in der Liebe… Später wird die Seele Frucht bringen genau in dem Maße, in welchem der innere Mensch in ihr Form nahm.

Charles de Foucauld

Eine Zeit mit uns

"Deinen Weg zu Christus lebst Du nicht als ein einsames, sondern als ein gemeinschaftliches Abenteuer." (LB 7)

Du wirst diese Zeit in einer unserer Gemeinschaften von Brüdern oder Schwestern leben und ihr Leben teilen. Dies zeigt sich konkret durch:

    • die Teilnahme an ihren Gebets- und Mahlzeiten
    • durch die Eingliederung in unseren Arbeitsrhythmus. Es ist wichtig, dass der ganze Mensch in Anspruch genommen wird. Nichts ist schlimmer für Leib und Seele, als im Nichtstun zu verharren. So gehört es dazu kleine Dienste und Arbeiten im Alltagsleben der Gemeinschaft zu übernehmen. Dann wirst Du auch die Erfahrung machen können, über ein Praktikum oder Ähnliches, in der Stadt zu arbeiten. So erfährst Du zugleich die Spannung zwischen Kloster und Stadt, Aktion und Kontemplation.
    • durch Zeiten der gemeinsamen Erholung, um der Gemeinschaft und jedem einzelnen außerhalb des Alltages zu begegnen (Sonntagnachmittag, Rekreation, Wüstentag außerhalb der Stadt)
    • durch Teilnahme an Weiterbildungen und Exerzitien für die Gemeinschaft.

Konkret

Wo kann man das leben?

mit den monastischen Gemeinschaften von Jerusalem in einer ihrer Niederlassungen:

Köln, Mont-Saint-Michel, Vézelay, Florenz, Montreal, Warschau

Die Anmeldung erfolgt in mehreren Schritten:

  1. EINE ERSTE KONTAKTAUFNAHME, um sich gegenseitig kennenzulernen und zu schauen, ob unser Angebot dem Entspricht, was Du suchst.
  2. EIN AUFENTHALT in einer unserer Gemeinschaften, um Dir zu ermöglichen, uns besser kennen zulernen und die konkreten Modalitäten für diese Zeit ins Auge zu fassen.
  3. EINE GEMEINSAM GETROFFENE ENTSCHEIDUNG in Bezug auf den Ort und die Dauer dieser Zeit, damit beides stimmig und förderlich ist für Deinen Weg.